printscreen

KfB-Mitglied

Dr. Sabrina Appel

GSI  Helmholtz

Stellv. KfB-Vorsitender

Dr. Erik Bründermann

KIT  Helmholtz

KfB-Vorsitender

Prof. Dr. Oliver Boine-Frankenheim

TU Darmstadt  Universität

KfB-Mitglied

Jun.-Prof. Dr. Florian Hug

Uni Mainz  Universität

KfB-Mitglied

Dr. Bastian Härer

KIT  Helmholtz

KfB-Mitglied

Dr. Marc Wenskat

Uni Hamburg  Universität

KfB-Mitglied

Prof. Dr. Thorsten Kamps

HZB  Helmholtz

KfB-Mitglied

Prof. Dr. Shaukat Khan

TU Dortmund  Universität

KfB-Mitglied

Prof. Dr. Peter Michel

HZDR  Helmholtz

KfB-Mitglied

Dr. Michaela Schaumann

CERN  Ausland

KfB-Mitglied

Dr. Michaela Arnold

TU Darmstadt  Universität

KfB-Mitglied

Jun.-Prof. Dr. Florian Hug

Uni Mainz  Universitäten

Motivation und Zielvorstellungen

Das KfB leistet meiner Meinung nach sehr wichtige Arbeit in der
Vernetzung, Außendarstellung und strategischer Weiterentwicklung der
deutschen Beschleunigerphysik. Ich würde mich freuen, diese Prozesse in
Zukunft mitgestalten zu dürfen.

Besonders am Herz liegt mir die Nachwuchsförderung im Fach
Beschleunigerphysik, insbesondere die Weiterentwicklung der Lehre im
Fachgebiet und die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses. Dies
schließt auch die Erhöhung der Sichtbarkeit der Beschleunigerphysik als
eigenständige Fachrichtung ein und nicht zuletzt das Bestreben,
fachspezifische Studiengänge zu entwickeln.

Als Mitglied einer Universität mit eigener Beschleunigeranlage (und
einer weiteren im Bau) ist mir die enge Vernetzung zwischen
Universitäten und Großforschung sehr wichtig, für die das KfB wichtige
Beiträge leistet. Ich begrüße das konstruktive Miteinander auf Augenhöhe
insbesondere durch die regelmäßig stattfindenden Verbundforschungs- und
Strategieworkshops, die das neue KfB unbedingt fortführen sollte. Für
die Zukunft sollte das Fach auch gegenüber Geldgebern weiter gestärkt
werden, um möglicherweise mehr eigenständige Fördermöglichkeiten für
Forschungsprojekte in der Beschleunigerphysik zu erschließen.